Google Analytics 4: Einblick in die Besucher Ihrer Website

Heutzutage ist es im Online-Marketing unerlässlich, Daten zu sammeln. Diese Statistiken haben verschiedene Ansatzpunkte, um bestimmte Daten Ihrer Website oder Ihrer Website-Besucher zu analysieren. Als Unternehmer sind Sie sich der Tatsache bewusst, dass Messen Wissen bedeutet. Es klingt immer ein wenig nach Klischee, aber wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen und vor allem verstehen, können Sie Chancen und/oder Gefahren für Ihr Unternehmen besser vorhersehen. Ein kostenloser Dienst, der Ihnen mehr Einblick in dieses Thema gibt, ist Google Analytics 4.

Im folgenden Blog wird die Definition von Google Analytics erläutert. Außerdem wird erklärt, was Sie mit den verschiedenen Gruppen in Google Analytics machen können. Schließlich wird die Verbindung zwischen Google Analytics und verschiedenen anderen Google-Diensten untersucht.

Was ist Google Analytics?

Google Analytics ist ein kostenloses Tool von Google, das einen Einblick in die Statistiken einer Website oder eines Webshops bietet. Dazu registriert der Dienst die Aktionen der Website-Besucher und stellt diese übersichtlich dar. Daraus ergibt sich ein detaillierter Bericht für den Administrator der Website oder des Webshops, der u. a. Besucherströme, Verkehrsquellen und Seitenaufrufe enthält. Dazu später mehr.

Im Oktober 2020 wurde die neueste Version von Google Analytics eingeführt, Google Analytics 4. Google Analytics 4 gilt als neuer Standard, da es zukünftige Updates unterstützen wird. Der Vorläufer von Google Analytics 4 ist Universal Analytics. Für Universal Analytics wird Google also keine Updates mehr veröffentlichen. Google Analytics 4 verwendet eine eigene Eigenschaft, so dass Daten aus Ihrer alten Eigenschaft von Universal Analytics nicht berücksichtigt werden können. Das bedeutet, dass Google Analytics 4 wieder mit der Datenerfassung beginnt. Es ist daher ratsam, so schnell wie möglich auf das neue Analytics zu wechseln.

Verknüpfung von Google Analytics mit WordPress

Sobald Sie ein Analytics-Konto erstellt haben, ist es wichtig, es richtig mit Ihrer Website zu verknüpfen. Nach der Erstellung eines Analytics-Kontos wird Ihnen der Tracking-Code für Ihre Website angezeigt. Am besten platzieren Sie ihn über den Quellcode auf Ihrer Website.

Die Platzierung des Tracking-Codes ist nicht sehr kompliziert, Sie müssen nur wissen, wo Sie ihn einfügen müssen. Wenn Sie im Backend angemeldet sind, gehen Sie zu Ansicht > Editor (kann auch Theme-Editor sein, je nachdem, wie Ihre Website aufgebaut ist). Hier sehen Sie eine Übersicht des Codes, der sich auf der Website befindet. Der Google Analytics-Tracking-Code sollte im Kopfbereich Ihrer Website platziert werden. Auf der rechten Seite Ihres Bildschirms sehen Sie die verschiedenen Themendateien Ihrer Website. Wählen Sie hier header.php. Dadurch gelangen Sie zu dem Code, der sich im Kopfbereich Ihrer Website befindet. Dort müssen Sie als Nächstes den Tracking-Code von Google Analytics einfügen. Kopieren Sie den Analytics-Tracking-Code und fügen Sie ihn in die Zeile unter <head> ein. Scrollen Sie dann nach unten und klicken Sie auf „Datei aktualisieren“. In Analytics können Sie sofort überprüfen, ob der Tracking-Code seine Arbeit richtig macht. Sie lassen die Website geöffnet und gehen in Analytics zum Abschnitt Echtzeit > Übersicht. Hier sehen Sie eine aktuelle Übersicht über den aktuellen Traffic auf Ihrer Website. Wenn Sie sehen, dass ein aktiver Nutzer dabei ist, wissen Sie, dass Sie den Code richtig in den Code Ihrer Website implementiert haben.

Umstellung auf Google Analytics 4

Sie haben es wahrscheinlich schon mitbekommen. Google rückt von Universal Analytics ab und deshalb muss jeder auf Google Analytics 4 umsteigen. Dies muss bis zum 1. Juli 2023 geschehen. Ab diesem Datum wird Universal Analytics keine Daten mehr sammeln. Es ist also wichtig, sich gut vorzubereiten und die Umstellung auf Google Analytics 4 rechtzeitig zu vollziehen. Dies ist leicht zu bewerkstelligen, indem Sie einfach den Schritten folgen, die Google hier anbietet. Wenn Sie in Ihrer Universal Analytics-Umgebung eingeloggt sind, finden Sie oben die Benachrichtigung zum Wechsel. Wenn Sie auf „Get started“ klicken, können Sie ganz einfach den Schritten zur Erstellung Ihres GA4-Kontos folgen. Beachten Sie, dass Sie einen neuen Analytics-Code zu Ihrer Website hinzufügen oder ihn in Ihrem Google Tag Manager einrichten müssen. Natürlich möchten Sie in Ihrem neuen Konto auch Daten sammeln.

Was können Sie mit Google Analytics 4 tun?

Google Analytics 4 gibt den Nutzern Einblick in verschiedene Daten. Wenn man den Dienst öffnet, sieht man alle möglichen Zahlen, Diagramme und Prozentsätze. In Google Analytics können Sie den Zeitraum angeben, für den Sie die Daten sehen möchten. Sie haben zum Beispiel die Möglichkeit, Zahlen, Diagramme oder Prozentsätze für die letzte Woche, die letzten 30 Tage, das letzte Jahr usw. zu sehen. Eine weitere wertvolle Ergänzung des Tools ist die Unterscheidung zwischen Daten von (normalen) Nutzern, neuen Nutzern und wiederkehrenden Nutzern. So können Sie als Unternehmer z. B. analysieren, welche Landing Pages neue Nutzer anziehen oder welche Werbekampagnen wiederkehrende Nutzer anziehen. Die Software liefert eine Fülle von Informationen, die für Ihr Unternehmen sehr wertvoll sein können. Allerdings müssen Sie in der Lage sein, all diese Informationen zu finden und zu interpretieren.

Aus diesem Grund hat Google Analytics 4 eine Menüleiste auf der linken Seite des Programms hinzugefügt. Die Menüleiste besteht aus: Berichte, Entdecken, Anzeigen und Konfigurieren. Die Menüoptionen „Entdecken“, „Anzeigen“ und „Konfigurieren“ gehen tiefer in bestimmte Daten ein, aber für den Moment reicht die Rubrik „Berichte“ aus. In den Berichten hat Google Analytics 4 Ihre Daten in fünf relevante Gruppen unterteilt.

Die fünf Gruppen, die Google Analytics für Berichte formuliert hat, sind:

  1. Echtzeit
  2. Nutzer
  3. Akquisition
  4. Engagement
  5. Umsatzgenerierung

Echtzeit

In der Gruppe „Echtzeit“ können Sie die aktuellen Besucheraktivitäten auf Ihrer Website oder Ihrem Webshop überwachen. Die Daten unter der Rubrik „Echtzeit“ werden ständig aktualisiert und angezeigt. So erhalten Sie einen Einblick in die aktuelle Anzahl der Besucher auf Ihrer Website, welche Seiten und/oder Ereignisse sie aktiviert haben und welche Konversionen daraufhin stattgefunden haben. Diese Informationen können relevant sein, wenn Sie wissen wollen, wie sich neue Werbekampagnen und/oder Änderungen an der Website auf Ihren Besucherverkehr auswirken.

Nutzer

Mit Hilfe der Gruppe „Nutzer“ in Google Analytics 4 lernen Sie als Unternehmer Ihre Zielgruppe viel besser kennen. So gibt Ihnen die Software Einblicke in Ihre Website-Besucher in Bezug auf demografische und technische Daten. In der demografischen Übersicht können Sie nachlesen, aus welchen Ländern Ihre Nutzer kommen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, tiefer zu gehen und zu sehen, aus welchem Bundesland oder welcher Stadt Ihre Zielgruppe stammt. Schließlich zeigt Ihnen Google Analytics die Details der Website-Besucher in Bezug auf ihr Geschlecht, ihr Alter, ihre Interessen und ihre Sprache.

Demografische Daten

In der technischen Übersicht werden Informationen angezeigt, die etwas über die von Ihren Website-Besuchern verwendeten Plattformen und Geräte aussagen. Sie zeigt zum Beispiel, ob Ihre (neuen/wiederkehrenden) Nutzer das Internet, iOS oder Android als Plattform für Ihre Website nutzen. Darüber hinaus gibt die technische Übersicht Aufschluss über die Wahl des Betriebssystems und der Gerätekategorie durch Ihre Zielgruppe. Sie zeigt auch Dinge wie Browser, Bildschirmauflösung und Gerätemodell an. Schließlich können Sie sich mit Google Analytics 4 ein Bild davon machen, wie Ihre (mögliche) App bei den Nutzern ankommt.

Technische Daten

Akquisition

Unter der Überschrift „Akquisition“ zeigt Google Analytics 4 genau an, über welche Kanäle Besucher auf Ihre Website oder Ihren Webshop gelangt sind. Die Nutzer- und Traffic-Akquise ermöglicht es Ihnen als Unternehmer also, die Sitzungsquelle und das Medium zu betrachten, über das die Besucher auf Ihre Website gelangen. Die verschiedenen Medien, die Google Analytics 4 unterscheidet, sind:

Organischer Suchverkehr/ Organische Suche

Beim organischen Suchverkehr zeigt Google Analytics, wie viele neue Nutzer über die organischen Suchergebnisse der Suchmaschinen auf Ihre Website gelangt sind.

Direkt

Wenn das Google-Tool anzeigt, dass Besucher über den direkten Weg auf Ihre Website gelangt sind, bedeutet dies, dass der Besucher direkt auf Ihre Website gekommen ist, indem er die URL in die Suchleiste seines Browsers eingegeben hat.

Bezahlte Suche (Kosten pro Klick)

Der bezahlte Suchverkehr ist in Google Analytics 4 ein wenig komplizierter. Wenn Nutzer über Werbekampagnen auf Ihre Website gelangt sind, kategorisiert Google Analytics 4 sie unter bezahltem Suchverkehr. Dazu gehören also auch Besucher, die über Google Shopping, Display-Werbung und Remarketing-Kampagnen kommen.

Soziale Netzwerke

Wenn Google Analytics 4 neue Website-Besucher über das Medium Social Media kategorisiert, sind die Nutzer über Social Media-Kanäle auf Ihre Website gekommen. Es ist möglich, dass die Besucher durch Social Media Marketing (bezahlte Anzeigen) auf Ihre Website gelangt sind. Da es sich bei dem Medium, über das die Besucher kommen, jedoch um einen Social-Media-Kanal handelt, werden sie in Google Analytics 4 auch als solche angezeigt.

Verweisend (Referral)

Neue Besucher, die über einen Link auf einer externen Website auf Ihre Website gelangen, werden unter dem Empfehlungsmedium angezeigt. Wenn also Besucher durch Ihre Linkbuilding-Aktivitäten auf Ihre Website kommen, werden sie unter „Verweisend“ angezeigt. Dasselbe gilt, wenn Sie einen Link zu Ihrer Website in einer E-Mail an potenzielle Kunden platzieren.

Sonstiges

Schließlich gibt es auch Situationen, in denen die Besucher Ihrer Website über ein anderes Medium auf Ihre Website gelangen. Diese werden dann unter „Sonstiges“ kategorisiert.

Engagement

Unter der Gruppe „Engagement“ in Google Analytics können Sie sehen, was Besucher auf Ihrer Website tun. Denken Sie daran, welche Seiten angezeigt werden, wie viel Zeit die Besucher durchschnittlich auf bestimmten Seiten verbringen oder auf welchen Seiten die Besucher Ihre Website verlassen. Engagement umfasst vier Unterkategorien, die alle interessante Informationen über das Verhalten der Website-Besucher enthalten.

Engagement-Übersicht

Die Engagement-Übersicht bietet einen Einblick in die durchschnittliche Anzahl der Sitzungen pro Benutzer, die Benutzeraktivität in der Vergangenheit und – sehr interessant – die Benutzertreue Ihrer Website.

Seiten und Bildschirme

Die Übersicht über die Seiten und Bildschirme gibt einen tieferen Einblick in die einzelnen Seitendaten. Sie zeigt zum Beispiel, wie viele Nutzer auf verschiedenen Seiten scrollen, aber auch die Umsätze auf bestimmten Seiten oder Bildschirmen.

Ereignisse und Konversionen

Zum Engagement gehören auch Ereignisse und Konversionen. Hier wird angezeigt, wie oft Ereignisse ausgelöst werden und welche Konversionen sich daraus ergeben. Ereignisse sind Aktivitäten/Aktionen, die von Besuchern auf der Website durchgeführt werden und von Google Analytics 4 erfasst werden, wenn sie ausgelöst werden. Konversionen sind dann Ziele, die sich ein Unternehmen gesetzt hat und die als Konversionen gekennzeichnet werden. Anhand von Konversionen können Sie analysieren, welche Seiten und Ressourcen die wertvollsten Aktionen auf der Website bieten.

Bei einer Website unterscheiden sich die Ereignisse und Konversionen von denen eines Webshops. Das liegt daran, dass eine normale Website ganz andere Ziele hat als ein Webshop. Ein relevantes Ereignis für eine Website könnte zum Beispiel sein, wenn sich jemand für einen Newsletter anmeldet. Dies wird von Google Analytics 4 gespeichert, wenn jemand nach der Anmeldung für den Newsletter die Dankeseite angezeigt bekommt. Für einen Webshop könnte ein Ereignis sein, wenn ein Besucher ein Produkt in den Warenkorb legt. Wurde dafür eine Conversion auf der Kaufbestätigungsseite erstellt, speichert Google Analytics 4 diese Daten und kann unter Conversions eingesehen werden.

Veranstaltungen

Konversionen

Umsatzgenerierung

Neu in Google Analytics 4 ist der Einblick in die Art und Weise, wie Ihr Webshop Einnahmen generiert. Über die Kopfzeile „Umsatz generieren“ erhalten Sie Einblick in die Einnahmen aus E-Commerce, In-App-Käufen und Publisher-Anzeigen.

Bei E-Commerce-Käufen können Sie sehen, wie viele Artikelaufrufe pro Artikelname in der vergangenen Zeit stattgefunden haben. Darüber hinaus beschreibt Google Analytics, welche Artikel nach der Anzeige durch den Nutzer in den Warenkorb gelegt wurden. Schließlich ist es sehr nützlich, dass das Google-Tool anzeigt, bei welchen Artikeln Ihre Nutzer zu einem E-Commerce-Kauf übergegangen sind. Auf diese Weise können Sie stets verfolgen, welche Produkte gut und welche weniger gut laufen.

Unter der Überschrift „In-App-Käufe“ werden Daten zu Käufen angezeigt, die Nutzer in Ihrer Anwendung getätigt haben. Denken Sie dabei an die Anzahl der Käufe und deren Umsatz.

Die Rubrik „Publisher-Anzeigen“ zeigt die Anzahl der Impressionen Ihrer Anzeigen, deren Reichweite, die Anzahl der Klicks darauf und den Gesamtumsatz.

Verknüpfung von Google Analytics 4 mit anderen Google-Diensten

Google hat es möglich gemacht, Analytics 4 mit anderen Google-Diensten zu verknüpfen. Dazu gehören Google Ads und Google Tag Manager. Dadurch wird sichergestellt, dass zwischen dem über den organischen Weg generierten Traffic und den Daten über den Traffic, der über den bezahlten Weg (Google Ads) auf die Website gelangt ist, unterschieden werden kann. Darüber hinaus können mit dem Google Tag Manager Tags (Codestücke) im Backend der Website/des Webshops hinzugefügt werden. Dadurch erhalten Sie noch mehr Einblick in die Daten und das Verhalten Ihrer Website-Besucher.

Möchten Sie auch mehr Einblick in die Statistiken Ihrer Website oder Ihres Webshops erhalten, wie z. B. Besucherströme, Verkehrsquellen, Seitenaufrufe und E-Commerce-Käufe? Dann starten Sie jetzt kostenlos mit Google Analytics 4. Wünschen Sie weitere Informationen oder Hilfe bei der Implementierung Ihrer Website oder Ihres Webshops mit Google Analytics? Dann kontaktieren Sie uns, unsere Online Marketer helfen Ihnen gerne weiter!


Chris Joling
Online Marketingexperte
© 2014 - 2023 Copyright - Convident. Convident B.V. wird mit 4.8 / 5 bewertet, basierend auf 227 Bewertungen. Partnerships Arbeitsfeld Datenschutzerklärung Allgemeine Geschäftsbedingungen